Vom Schicksal getroffene, was wurde aus ihnen?

Erinnern Sie sich an den Bericht über das Mädchen Jeanne? Dr. Bertram Busch hatte im Oktober 2021 einen bösartigen Tumor während seiner zahnärztlichen Untersuchungen in Togo entdeckt. Viele großzügige Spender haben sich am Spendenaufruf beteiligt. So konnte die 15 jährige erfolgreich operiert werden. Das Mädchen wird immer noch engmaschig kontrolliert und trägt eine Zahnprothese. Sie kann mittlerweile besser sprechen und die Schule wieder besuchen. Ein weiterer Dauerpatient ist der 17 jährige Antoine. Er ist auf den Güterzug aufgesprungen und…

Kommentare deaktiviert für Vom Schicksal getroffene, was wurde aus ihnen?

Besuch bei den Leprakranken –

Nach dreijähriger Corona-Pause haben wir wieder im November das Lepradorf besucht. Felix, der Chef des Dorfes ist 88 Jahr alt. Erstaunlich trotz amputierter Beine und stark durch die Krankheit gezeichnet, hat er ein hohes Alter erreicht.Früher sagte man zu den Leprakranken Die Aussätzigen. Sie lebten wegen der Ansteckungsgefahr isoliert, weit weg von den großen Städten. Lepra ist die Krankheit der Armen. Bei uns gibt es dieses Krankheitsbild nicht mehr.In dem Dorf Akata Dzokpe, nahe an der Grenze zu Ghana…

Kommentare deaktiviert für Besuch bei den Leprakranken –

Kleinkind mit schwersten Verbrennungen –

Während des Togoaufenthaltes saßen wir gerade bei unserer Projektabrechnung, als eine Mutter mit ihrem zweijährigen Sohn kam. Sie hat erfahren, dass die Deutschen da sind. Ein Blick auf das Kind sagte mir alles. Brandwunden an beiden Armen und Beinen. Die kleinen Finger und Zehen sind sehr verkrümmt. Wie kam es zu dem Unfall? Die Mutter erzählte, sie spricht kein Französisch, dass sie auf dem Feld waren. Dort werden die Maniokwurzeln bearbeitet. Das heißt geschält, gerieben und auf offenen Feuerstellen…

Kommentare deaktiviert für Kleinkind mit schwersten Verbrennungen –

Zurück aus Togo

Mit drei verschiedenen Gruppen habe ich 23 Tage in Togo verbracht. Ein Paar kam aus der Nähe von Lübeck, wir kannten uns nicht. Über deren Motivation ihrer Reise berichte ich extra.Vor Reiseantritt wird jeder Tag für die Aktivitäten geplant. Wie zum Beispiel die Bootsfahrten über den Togosee nach Togoville, oder die Autos welche wir benötigen um in die abgelegenen Dörfer zu kommen. Ein zuverlässiges Team vor Ort mit seinem Netzwerk ist wichtig.Höhepunkt der Reise waren die Einweihungen von zwei…

Kommentare deaktiviert für Zurück aus Togo

Togoreise

Am 27.10. fliegen 9 Vereinsmitglieder in 2 Gruppen nach Togo.Die Einsatzpläne sind mit dem örtlichen Komitee abgestimmt.Höhepunkt der Reise ist die Einweihung der 26 und 27 neuen Grundschule mit je 3 Klassenzimmern. Damit haben wir einen weiteren Schritt getan, die Bildung in Togo zu verbessern. Über 800 Kinder können somit kostenlos die Schule besuchen. Großzügige Spenderinnen und Spender haben dies möglich gemacht!Trotz der klimatischen Belastungen freuen wir uns auf die Reise und hoffen, auf eine gesunde Rückkehr! Wenn Sie…

Kommentare deaktiviert für Togoreise

Unser neues Landwirtschaftsprojekt in Love´ im Hinterland von Togoville

Die Landwirtschaft spielt in Togo eine wichtige Rolle, denn immerhin sichert sie den Lebensunterhalt von mehr als der Hälfte der Bevölkerung. Gleichwohl ist sie weitgehend eine „Selbstversorger-Landwirtschaft“, die mit einfachsten Mitteln und rudimentären Techniken arbeitet. Die Auswirkungen des Klimawandels, sind auch an den togoischen Landwirten nicht spurlos vorbeigegangen. Überholte Anbaumethoden, unregelmäßige Jahreszeiten, übermäßige Hitze und veränderte Niederschlagsmuster lassen die Bauern hilflos vor dem alarmierenden Rückgang ihrer Erträge stehen. Was zur Folge hat, dass sich die Armut und das soziale…

Kommentare deaktiviert für Unser neues Landwirtschaftsprojekt in Love´ im Hinterland von Togoville

Glück im Unglück für den kleinen Kangni

Im Juli haben wir über den kleinen Kangni (2 1/2 Jahre) aus Togo berichtet. Zum damaligen Zeitpunkt stand die Diagnose Retinoblastom im Raum. Das Retinoblastom ist ein sehr seltener bösartiger Augentumor, der unbehandelt immer tödlich verläuft. Bei der Behandlung muss das betroffene Auge entfernt werden und eine langwierige Nachbehandlung mit Chemotherapie und Bestrahlung erfolgen. Das waren keine besonders guten Aussichten für das arme Kind. Mit großem Bangen warteten wir daher mehrere Wochen auf die Ergebnisse der Gewebeuntersuchung aus Frankreich,…

Kommentare deaktiviert für Glück im Unglück für den kleinen Kangni
Read more about the article IAT Togoville
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

IAT Togoville

Am Tag der Auszahlung der Patengelder war das Holveck-Zentrum in Togoville voller Leben. Schon morgens waren viele Familien gekommen, die von den Paten aus Deutschland unterstützt wurden, aber auch junge Leute, deren Ausbildungskosten (das jährlich zu zahlende Lehrgeld) von Paten übernommen werden. Ich setzte mich zu einem Paar auf die Bank. Beide hatten einen Blindenstock neben sich an die Bank gelehnt. Mir gegenüber saß ein etwa zehn Jahre alter Junge mit seinem Freund. Neugierig sprach er mich an und…

Kommentare deaktiviert für IAT Togoville

Der kleine Kangni braucht ein neues Auge

„Bitte helft uns, wir wissen nicht mehr weiter.“Mit diesen Worten steht Ende März, während einer unserer Brillen-Verteilaktionen eine verzweifelte junge Mutter mit ihrem 2 Jahre alten Sohn im Arm vor uns.Ein Blick in das Gesicht des Kindes verrät uns alles. Das linke Auge hat keine Sehkraft. Unser Augenarzt stellt schnell die Ursache fest: Retinoblastom, ein bösartiger Augentumor, der bereits im Mutterleib entsteht und unbehandelt zum Tode führt. Bei rechtzeitiger Erkennung und Behandlung stehen die Heilungschancen bei 95%. In Deutschland…

Kommentare deaktiviert für Der kleine Kangni braucht ein neues Auge

Fleißige Frauen aus Togoville

Während unserer Reisen hörte ich viel von den Frauengruppen aus Togoville. Es war schon lange mein Wunsch mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Sie haben sich vor Jahren zusammengeschlossen, um ihre Lebenssituation zu verbessern. Im Februar 2020 war es soweit. Viele Frauen folgten unserer Einladung. Unser Vorstandsmitglied Sonya Schlander und Paul Gall aus Rheinstetten waren dabei. Einige der Frauen haben nie eine Schule besucht und sprechen nur die einheimischen Sprache Ewe. Sonya in Togo aufgewachsen, hat übersetzt. Eine Gruppe…

Kommentare deaktiviert für Fleißige Frauen aus Togoville