Die Landwirtschaft spielt in Togo eine wichtige Rolle, denn immerhin sichert sie den Lebensunterhalt von mehr als der Hälfte der Bevölkerung. Gleichwohl ist sie weitgehend eine „Selbstversorger-Landwirtschaft“, die mit einfachsten Mitteln und rudimentären Techniken arbeitet. Die Auswirkungen des Klimawandels, sind auch an den togoischen Landwirten nicht spurlos vorbeigegangen. Überholte Anbaumethoden, unregelmäßige Jahreszeiten, übermäßige Hitze und veränderte Niederschlagsmuster lassen die Bauern hilflos vor dem alarmierenden Rückgang ihrer Erträge stehen. Was zur Folge hat, dass sich die Armut und das soziale Elend in den Dörfern in den letzten Jahren deutlich verschärft! Deshalb liegt es uns sehr am Herzen, sowohl die landwirtschaftliche Produktionskapazität zu fördern, als auch die Lebensbedingungen der Familien und ihrer Kinder zu verbessern.
Aus diesem Grund haben wir entschieden die landwirtschaftliche Initiative einer Gruppe aus Love´ mit einem Microkredit zu unterstützen. Sie besteht zu über 70% aus engagierten Familienfrauen – was an sich fast schon eine Garantie für die Zuverlässigkeit der Gruppe und den Erfolg das Projekt bedeutet!
Der Mikrokredit ermöglicht der Gruppe die dauerhafte Pacht des Grundstücks sowie den Erwerb eines Bewässerungssystems für das Gemeinschaftsfeld nebst Motorpumpe für den Gemüseanbau.

Zudem kann auch die Vielfalt der landwirtschaftlichen Produkte gesteigert werden und eine Anpassung an die Klimaveränderung erfolgen. Neben Maniok, Mais und Bohnen unternimmt die Gruppe erste Versuche im Anbau von neuen Gemüsearten. Aber auch der Anbau von Hirse und Linsen, die weitaus weniger Wasser benötigen, wird ausprobiert.

Wie wir aktuell von unserem Betreuer des Projekts, Fachmann in Agrarfragen vor Ort erfahren haben, gibt es bereits erste sehr ermutigende Erfolge zu vermelden: Die Produktion rote Beete (der hohe Eisengehalt wäre segensreich gegen die verbreitete Anämie bei Kindern ) ist erfolgreich angelaufen. Zudem gibt es erste vielversprechende Versuche mit Karotten; ansonsten werden Chili, Erdnüsse und Tomaten angebaut. Derzeit ist Tomaten-Ernte – und Ende des Jahres erwarten wir den ersten ausführlichen Lagebericht. Die bisherigen Nachrichten machen uns Mut, diesen Weg weiter voranzugehen.

Falls Sie dieses Agrar-Projekt finanziell unterstützen wollen, versehen Sie bitte ihr Spende mit dem Hinweis: „Landwirtschaftsprojekt“.

Herzlichen Dank!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten:
Hier die Konten des Vereins: Empfänger Hilfsaktion Togo/ Togoville e.V
Raiffeisenbank Südhardt eG, IBAN: DE49 6656 2053 0005 4020 00 BIC: GENODE61DUR
BBBank Karlsruhe, IBAN: DE46 6609 0800 0002 7360 71 BIC: GENODE61BBB
Kontakt: Monika Holveck 07245/937918
E-Mail: info@togoville.org, Web: www.togoville.org