Im Juli haben wir über den kleinen Kangni (2 1/2 Jahre) aus Togo berichtet.

Zum damaligen Zeitpunkt stand die Diagnose Retinoblastom im Raum. Das Retinoblastom ist ein sehr seltener bösartiger Augentumor, der unbehandelt immer tödlich verläuft. Bei der Behandlung muss das betroffene Auge entfernt werden und eine langwierige Nachbehandlung mit Chemotherapie und Bestrahlung erfolgen.

Das waren keine besonders guten Aussichten für das arme Kind.

Mit großem Bangen warteten wir daher mehrere Wochen auf die Ergebnisse der Gewebeuntersuchung aus Frankreich, da es in Westafrika keine geeigneten Labore gibt.

Und endlich kam die erlösende Nachricht.
Es ist KEIN Retinoblastom, sondern eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV). Dieser Virus verursacht unter anderem das Pfeiffersche Drüsenfieber und kann in seltenen Fällen tumorähnliche Wucherungen in den befallenen Organen hervorrufen.
Seit ein paar Wochen wird Kangni mit den passenden Medikamenten behandelt und es sind schon die ersten Erfolge sichtbar: Die Geschwulst geht zurück! Er wird aber noch längere Zeit im Krankenhaus behandelt werden müssen. Wir hoffen, dass er Kleine an Weihnachten aus dem Krankenhaus entlassen werden kann.

Im Neuen Jahr wird die Hilfsaktion Togo/Togoville e.V. Kangni eine Brille anpassen lassen, damit das gesunde Auge geschützt wird. Das betroffene kranke Auge ist leider nicht mehr zu retten und das Kind wird zu einem späteren Zeitpunkt eine Augenprothese erhalten.

Wir als Verein und vor allem Kangni und seine Eltern danken an dieser Stelle ganz herzlich allen Spendern. Ohne Ihre Großzügigkeit wäre die Behandlung und die aufwendigen Analysen nicht möglich gewesen.
Bei der nächsten Reise Ende Oktober können wir das Kind in der Klinik besuchen und mit den behandelnden Ärzten sprechen.
Auch viele andere Patienten, welche wir das ganze Jahr über finanziell unterstützen werden wir sehen.
Das sind Notfall behandelte Leute nach Unfällen, oder Kranke welche dringende Operationen benötigen.
Kinder haben bei der Warteliste Vorrang.
Dank Ihrer Aller Spenden, können wir als Verein schnell und unbürokratisch helfen.
Vielen Dank an alle Gönner.

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten:
Hier die Konten des Vereins: Empfänger Hilfsaktion Togo/ Togoville e.V
Raiffeisenbank Südhardt eG, IBAN: DE49 6656 2053 0005 4020 00 BIC: GENODE61DUR
BBBank Karlsruhe, IBAN: DE46 6609 0800 0002 7360 71 BIC: GENODE61BBB
Kontakt: Monika Holveck 07245/937918
E-Mail: info@togoville.org, Web: www.togoville.org