Wenn Sie diesen Bericht lesen, ist die Reisegruppe bereits in Togo unterwegs.

Hunderte Kinder warten auf die Reihenuntersuchungen durch die togoerfahrene Allgemein- Medizinerin Frau Dr. Koller-Müller aus Rheinstetten. Besonders erfreulich ist, dass der Kinderarzt Dr. Wolfgang Diebold aus Ettlingen zum ersten Mal in Togo dabei ist. Seine Frau Iris wird als Dolmetscherin der Reisegruppe helfen.

Der Pastoralreferent Markus Müller möchte in der katholischen Blindenschule ein landwirtschaftliches Projekt etablieren und die Solarlampenversorgung vorantreiben.

Patrice Sautier, ebenfalls aus Rheinstetten, hat sich in den vergangenen Monaten zeitaufwendig um die Finanzierung eines großen Schulneubaues bemüht. Es ist ihm gelungen, eine große Spende der Stiftung Fly&Help zu erhalten. Die Grundsteinlegung ist bereits erfolgt.
Als Bauingenieur wird Patrice darauf achten, dass die vorgegebenen Qualitätsstandards eingehalten werden.
Auch die Renovierungsarbeiten in verschiedenen Schulen wird er überprüfen.

Die erste Vorsitzende des Vereins Monika Holveck, hat eine lange Liste mit Gesprächsterminen in Kliniken und Krankenstationen, sowie in Entbindungshäusern.

Wichtig sind ebenfalls die Gespräche mit dem Dorfchef und Bürgermeister aus Togoville.

Mit dem Komitee vor Ort werden alle Projekte besprochen und abgerechnet. Dafür sind mehrere Tage vorgesehen.

Ein großer und humanitärer Posten ist der Krankenfonds für lebensnotwendige Soforthilfen.

Alle Patienten werden von den mitgereisten Ärzten in Augenschein genommen und weitere Maßnahmen besprochen.

Wie geht es Jeanne?
Unsere treuen Leser kennen das Mädchen Jeanne aus dem Reisebericht vom letzten November. Sie hatte einen bösartigen Tumor im Oberkiefer und wurde dank großzügiger Spender operiert und mit hochwertigen Titan-Implantaten versorgt.
Unser Vorstandsmitglied Sonya Schlander aus Rheinstetten war im Februar in Togo und hat Jeanne mit ihrer Mutter und den operierenden Professor getroffen. Er ist mit der Wundheilung zufrieden. Beim Sprechen und Essen hat das Mädchen noch Probleme, die mit einer Prothese behoben werden. Der Arzt sagte zu Sonya, da Jeanne eine junge heranwachsende Frau ist, betrachtet er es als seine Pflicht, ihr ein ästhetisches Lächeln zu schenken.

Wir werden Jeanne noch einige Zeit, vielleicht Jahre begleiten. Hoffen wir, dass der entfernte Tumor nicht wieder zurückkommt!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten:

Hier die Konten des Vereins: Empfänger Hilfsaktion Togo/ Togoville e.V
Raiffeisenbank Südhardt eG
IBAN: DE49 6656 2053 0005 4020 00 
BIC: GENODE61DUR

BBBank Karlsruhe
IBAN: DE46 6609 0800 0002 7360 71 
BIC: GENODE61BBB

Kontakt: Monika Holveck 07245/937918
E-Mail: info@togoville.org
Web: www.togoville.org