Die lange Tafel im Hotel Safari war liebevoll gedeckt.

Der Wirt hat zusätzliches Personal zusammen getrommelt, damit die ca. 40 Gäste einen denkwürdigen Nachmittag verbringen konnten. Die Reisegruppe um Monika Holveck und einem Gönner, hatten kurzfristig im November 2021 zur Feier des 25- jährigen Jubiläums der Hilfsaktion Togo/Togoville eingeladen.

Eigentlich sollte dieser Anlass in Durmersheim zusammen mit den örtlichen Vertretern der politischen und kirchlichen Gemeinde und Vereinen gefeiert werden. Auch die treuen Partnerschulen, Realschule Durmersheim und Wilhelm-Hausenstein Gymnasium sollten mit dabei sein. Die Einschränkungen aufgrund der Pandemie haben das leider vereitelt.

Pünktlich erschien der König von Togoville Joel Mlapa mit seinen Notablen (örtliche Würdenträger), ohne die er aus Tradition keine wichtigen Termine wahrnehmen darf. Er ist der familiäre Nachfolger des Königs, der 1884 den Schutzvertrag von Deutschland als Kolonie unterschrieben hat.

Auch dabei waren die fleißigen Helfer, die zum Teil jahrzehntelang für die Umsetzung der vielen Hilfsprojekte gesorgt haben.

Nach einer kurzen Begrüßung ließ Monika Holveck die 25 jährige Erfolgsgeschichte des Vereins Revue passieren.

Dank vieler Mitglieder, Paten und großzügiger Spender konnte für die Menschen in Togoville und Umgebung viel bewegt und Gutes getan werden.

Monika Holveck erinnerte an den Neubau von insgesamt 23 Schulen, 30 Brunnen, 23 Toilettenanlagen, sowie die Herstellung von ca. 2600 Schulbänken. Zusätzlich wurden viele Hilfsgüter verteilt. Das waren z.B. Brillen, Werkzeuge, Nähmaschinen und medizinische Produkte.

In jüngster Zeit sind Solarlampen in den Buschdörfern ohne Strom sehr begehrt. Auch die Spenden von Ziegen sind bei armen Familien eine große Hilfe.

Neben der Förderung der Schulbildung durch die Anschaffung von Lernmitteln und Finanzierung von Lehrkräften wurde auch die Ausbildung von Jugendlichen in verschiedenen Handwerksberufen gefördert.

In den vergangenen 25 Jahren hatte der Verein wichtige Persönlichkeiten durch Tod verloren.

Insbesondere das Ableben des Vereinsgründers und 1. Vorsitzenden Philippe Holveck war ein Einschnitt, der den Verein fast zum Erliegen brachte.

Mit dem Mut der Verzweiflung hat die hinterbliebene Ehefrau Monika sich entschlossen, um der guten Sache willen die Vereinsführung zu übernehmen.

Hierbei wurde sie glücklicher Weise von allen Seiten tatkräftig unterstützt.

Weiter wurde auch an die verstorbenen Vorstandsmitglieder Rosel und Jürgen Schumacher, Rudi Stoll und Konrad Krody, sowie Ben Agboli dem wichtigen togolesischen Dolmetscher gedacht.

Der König von Togoville hat sich in bewegenden Worten bei den anwesenden Repräsentanten des Vereins bedankt für die jahrelangen, kontinuierlichen und vielfältigen Hilfen.

Zur Erinnerung überreichte er eine Gedenktafel.

Er hat gebeten, diesen Dank auch an die treuen Gönner in Deutschland weiter zu geben.

Nach dem offiziellen Teil wurden bei gutem Essen und Trinken viele Erinnerungen ausgetauscht.

Insider berichteten später, dass auf der Heimfahrt über den Togosee der Stocherkahn mit der königlichen Besatzung bedenklich ins Schwanken geriet.

Obwohl von den führenden Vereinsmitgliedern viel persönlicher Arbeitseinsatz und finanzielles Engagement gefordert wird, gelingt es doch immer wieder, jüngere Mitstreiter zu gewinnen. Ein Ansporn ist die hohe Anerkennung in der Bevölkerung und die ungebrochene  Spendenbereitschaft. Der Verein kann also hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, hier die Konten des Vereins:

Empfänger Hilfsaktion Togo/ Togoville e.V
Raiffeisenbank Südhardt eG
IBAN: DE49 6656 2053 0005 4020 00 
BIC: GENODE61DUR

BBBank Karlsruhe
IBAN: DE46 6609 0800 0002 7360 71 
BIC: GENODE61BBB

Kontakt: Monika Holveck 07245/937918
E-Mail: info@togoville.org
Web: www.togoville.org