Wir unterstützen seit vielen Jahren die blinden Menschen in Togoville. Regelmäßig erhalten die Erwachsenen finanzielle Unterstützung durch unseren Verein. Im Ort gibt es einen Internatsbetrieb, welcher von der katholischen Diözese unterhalten wird. Blinde Kinder werden in der Blindenschrift unterrichtet.

Die Geldsorgen bei der Kreideproduktion und Blindenschule:
Der neue junge katholische Pfarrer, der die Blindenschule leitet, zeigte sich im November mehr als kooperativ. Stolz teilte er uns mit, dass seine Schüler/innen auch in diesem Jahr wieder mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen haben – sowohl beim Realschulabschluss als auch beim Abitur! Aber auch hier in der diözesanen Blindenschule fehlt es am Geld.
Die Schule hat eine kleine Kreideproduktionswerkstatt, in der erwachsenen Blinde der umliegenden Dörfer eine Arbeit gefunden haben.  Erfreulicherweise wurden sie – trotz ausgefallener Nachfrage an Kreide im vergangenen Schuljahr und deshalb gestoppter Produktion – zu ihrer Existenzsicherung weiterbezahlt. Dies war gewiss generös, hat jedoch die Schule in eine gefährliche finanzielle Schiefklage gebracht. Fast alle Enten und Hühner aus der Kleintierzucht der Blindenschule mussten deshalb „versilbert“ – also verkauft werden. Ein harter Schlag! Aber auch hier können wir künftig unterstützend tätig werden. Als erste Maßnahme haben wir für unsere, vom Verein gebauten 23 Schulen bunte und weiße Kreiden in größerer Menge gekauft. Wir sind bemüht die Arbeitsplätze dort zu erhalten und der Blindenschule zu einem gewissen finanziellen Spielraum zu verhelfen.

Kleintierzucht und Gemüsebeet in der Blindenschule
Unser Verein will das vormals erfolgreiche Hühner- und Entenprojekt der Blindenschule gerne tatkräftig unterstützen. Zudem planen wir, die interne Selbst-Versorgung der Schule mit Gemüse zu fördern – gerade auch mit Eiweißhaltigen Pflanzen wie Linsen, Hirse oder mit Kuherbsen, die besser an die zunehmende Trockenheit angepasst sind. Gemeinsam mit den Blinden und ihrem Pfarrer Sylvian wollen wir neue „experimentelle“ Wege gehen und hoffen dadurch zur eiweißhalten Ernährung der Kinder in den Blindenschulen einen Beitrag leisten zu können.

Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, versehen sie Ihre Überweisung bitte mit dem Stichwort „Hilfe für die Blinden“.

Reiseteilnehmer November 2021
Markus Müller

Wie geht es Jeanne?
Das Mädchen, welches nach unserer Abreise im November an einem Kiefertumor operiert wurde, geht es gut. Der Heilung ist langwierig und verläuft planmäßig.

Viele Spendengelder sind für das Mädchen bei uns eingegangen. Damit konnten wir dem Kind das Leben retten und die weitere Behandlung sicherstellen.

Nochmals unseren herzlichen Dank.
Monika Holveck

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten:
Hier die Konten des Vereins:

Empfänger Hilfsaktion Togo/ Togoville e.V

Raiffeisenbank Südhardt eG
IBAN: DE49 6656 2053 0005 4020 00 
BIC: GENODE61DUR

BBBank Karlsruhe
IBAN: DE46 6609 0800 0002 7360 71 
BIC: GENODE61BBB

Kontakt: Monika Holveck 07245/937918
E-Mail: info@togoville.org
web: www.togoville.org